Physiotherapie Oberkirch

Leitung

Patricia Engelhard
Leitende Physiotherapeutin
Tel. 07802 801-370

Ambulante Termine nach Vereinbarung

Zur Krankengymnastik gehört eine Vielzahl therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination. Auch die Optimierung von Kreislauffunktionen sowie die Linderung von Schmerzen sind Aufgaben dieser Abteilung.

Leistungsschwerpunkte

Die klassische Massage dient der besseren Durchblutung, Entkrampfung der Muskulatur, Dehnung und Lockerung sowie dem besseren Abtransport von Stoffwechselprodukten, so genannter Schlacken. Von der klassischen Massage ist die Reflexzonenmassage zu unterscheiden, zu der auch die Bindegewebsmassage zählt.

Die manuelle Therapie ist ein diagnostisches und therapeutisches Verfahren, das reversible (wieder rückgängig zu machende) Funktionsstörungen am Bewegungsapparat (an Gelenken und Muskulatur) erkennt und behandelt. Die Therapie dient der Schmerzlinderung und Mobilisation sowie der Stabilisation bei Funktionsstörungen am Bewegungsapparat.

Die manuelle Lymphdrainage wird bei Lymph-, Phleb- sowie traumatischen Ödemen und bei der Nachbehandlungen operativer Eingriffe, bei denen Lymphknoten entfernt wurden, angewendet. Die Gewebsflüssigkeit wird über Gewebsspalten und Lymphgefäße mit sanften Grifftechniken dräniert (abgeleitet). Eine Bandagierung oder Kompressionsstrümpfe unterstützen die Lymphdrainage.

Eine weitere wichtige Therapieform ist die geräteunterstützte Krankengymnastik (Übungen an medizinisch-therapeutischen Geräten). Sie dient bei degenerativen Erkrankungen, nach Operationen oder auch vorbeugend zur Muskelkräftigung, Verbesserung der Kraftausdauer und Wiederherstellung funktioneller (Alltags-)Bewegungsabläufe. Mit Hilfe der Trainingsgeräte können Widerstände genau dosiert werden – eine wichtige Voraussetzung für einen gezielten Muskelaufbau.

Seit Oktober 1996 besitzt unser Haus die Zulassung zur Erweiterten Ambulanten Physiotherapie (EAP). Behandelt werden können berufsgenossenschaftliche Fälle, Privatpatienten und in Ausnahmefällen auch Kassenpatienten (Einzelgenehmigungsverfahren).

Eine EAP findet im Anschluss an einen stationären Krankenhausaufenthalt als ambulante Rehabilitation statt. Der Patient ist dabei etwa drei Stunden pro Tag, drei- bis fünf mal pro Woche zur intensiven Therapie bei uns. Dadurch kann ein stationärer Kuraufenthalt überflüssig werden.

Bei der EAP greifen die Bereiche Krankengymnastik, Physikalische Therapie und Medizinisches Aufbautraining (MAT) eng ineinander. Unter permanenter therapeutischer und ärztlicher Kontrolle erhält der Patient in bis zu vier Wochen sämtliche Anwendungen, die zur beruflichen Wiedereingliederung und zur Alltagsbewältigung notwendig sind.

Seit 2017 haben wir unser Leistungsspektrum im Rahmen der EAP (Erweiterte Ambulante Physiotherapie) erweitert und bieten Ihnen in Kooperation mit der Praxis Zink aus Achern auch verschiedene ergotherapeutische Leistungen an.


Kontakt Klinikum Achern

Ortenau Klinikum Achern
Josef-Wurzler-Str. 7
77855 Achern

Tel. 07841 700-0
Fax 07841 700-1090
E-Mail: 


Unsere Betriebsstellen

Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Achern
Abbildung: Logo Lahr-Ettenheim
Abbildung: Logo Lahr-Ettenheim
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Offenburg-Kehl
Abbildung: Logo Wolfach
Abbildung: Logo Wolfach
Logo Pflege- und Betreuungsheim
Logo Pflege- und Betreuungsheim