Neuer Notsectio-OP am Ortenau Klinikum in Achern

Noch mehr Sicherheit für Mutter und Kind

Das Ortenau Klinikum in Achern hat vergangene Woche seinen neu geschaffenen Notsectio-OP nach sechsmonatigen Bauarbeiten planmäßig in Betrieb genommen.

Dieser zusätzliche Raum für notfallmäßige Kaiserschnitte wurde in den OP-Trakt integriert und bietet nun noch mehr Sicherheit für Mutter und Kind. Der Notsectio-OP steht für geburtshilfliche Notsituationen rund um die Uhr zur Verfügung. "Sollte ein unvorhersehbarer Kaiserschnitt notwendig sein, um Schäden beim ungeborenen Baby zu vermeiden und auch das Leben der Mutter nicht zu gefährden, haben wir sehr kurze Reaktionszeiten. Geburtshelfer, Anästhesisten und Hebammen befinden sich in unmittelbarer Nähe und sind sofort einsatzbereit.", erklärt Nelly Chamarina, Chefärztin der Frauenheilkunde, Kindergynäkologie und Geburtshilfe.  

In den Bau des Notsectio-Raumes hat das Ortenau Klinikum rund 470.000 Euro investiert. Er ist Teil des Projekts „Bedarfsgerechte Investitionen bis 2029“, welches vom Kreistag im Sommer 2019 verabschiedet wurde.
Das Ortenau Klinikum in Achern freut sich über eine Steigerung der Geburtenzahl um 22 Prozent. Von Januar bis Juli fanden in den Kreißsälen in Achern 465 Geburten statt, das sind 84 mehr als im Vorjahr.

Zurück

Neuer Notsectio-OP am Ortenau Klinikum in Achern

Noch mehr Sicherheit für Mutter und Kind

Das Ortenau Klinikum in Achern hat vergangene Woche seinen neu geschaffenen Notsectio-OP nach sechsmonatigen Bauarbeiten planmäßig in Betrieb genommen.

Dieser zusätzliche Raum für notfallmäßige Kaiserschnitte wurde in den OP-Trakt integriert und bietet nun noch mehr Sicherheit für Mutter und Kind. Der Notsectio-OP steht für geburtshilfliche Notsituationen rund um die Uhr zur Verfügung. "Sollte ein unvorhersehbarer Kaiserschnitt notwendig sein, um Schäden beim ungeborenen Baby zu vermeiden und auch das Leben der Mutter nicht zu gefährden, haben wir sehr kurze Reaktionszeiten. Geburtshelfer, Anästhesisten und Hebammen befinden sich in unmittelbarer Nähe und sind sofort einsatzbereit.", erklärt Nelly Chamarina, Chefärztin der Frauenheilkunde, Kindergynäkologie und Geburtshilfe.  

In den Bau des Notsectio-Raumes hat das Ortenau Klinikum rund 470.000 Euro investiert. Er ist Teil des Projekts „Bedarfsgerechte Investitionen bis 2029“, welches vom Kreistag im Sommer 2019 verabschiedet wurde.
Das Ortenau Klinikum in Achern freut sich über eine Steigerung der Geburtenzahl um 22 Prozent. Von Januar bis Juli fanden in den Kreißsälen in Achern 465 Geburten statt, das sind 84 mehr als im Vorjahr.

Zurück