Unfallchirurgie und Endoprothetik

Unfallchirurgie und Endoprothetik

Gesamtleitung Department für Unfallmedizin und Orthopädie im Verbund des ORTENAU KLINIKUM

Dr. Eike Mrosek
Chefarzt
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung: Spezielle Unfallchirurgie,
Notfallmedizin

Ärztliche Leitung
Betriebsstelle Achern

Dr. Ralf Schäfer
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Zusatzbezeichnung: Spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin
Zertifizierte Fußchirurgie (DAF)
Spezialgebiet: Endoprothetik der grossen
Gelenke, Beckenchirurgie, komplexe
Gelenkfrakturen, Fusstraumatologie, 
Arthroskopische Chirurgie

Leistungsschwerpunkte

  • Arthroskopische Verfahren zur subacromialen Dekompression beim sogenannten „Impingement“ oder einer Stabilisierung („Bankartrepair“) nach Schulterluxationen
  • Mini-open Operationen bei Impingementsyndrom, ACG-Gelenkarthrose, Rotatorenmanschettendefekten oder großen knöchernen Bankart-Läsionen
  • Implantation einer anatomischen oder inversen Schultergelenksendoprothese bei Fraktur oder Gelenkverschleiß
  • Künstlicher Hüftgelenkersatz einschließlich Wechseloperationen aufgrund septischer und aseptischer Lockerungen sowie periprothetischer Frakturen
  • Minimalinvasive Implantation einer Endoprothese über DAA bei entsprechender körperlicher Konstitution
  • Arthroskopische Verfahren bei Meniskusverletzungen mit Strukturerhalt („all-inside“ Nahttechnik) oder Teilerhalt bei ausgedehnten, degenerativen Defekten
  • MPFL-Plastik bei habitueller oder traumatischer Patellaluxation
  • Implantation einer Oberflächenersatzprothese, einschließlich erforderlicher Wechseloperationen
  • Implantation einer teilgekoppelten oder gekoppelten Revisionsknieprothese bei insuffizienter oder bei fehlender Bandführung
  • Korrigierende Vorfußeingriffe bei Hallux valgus, Hallux rigidus, Metatarsalgie, Mortonneurom, Hammer- und Krallenzehen
  • Haglundexostose
  • Versteifungen und Korrekturen bei Fehlstellung und Arthrosen des Mittelfußes
  • Therapie von Rückfußproblematiken

Hier werden rund-um-die-Uhr operative Versorgungen aller akuten Verletzungen und Verletzungsfolgen der Extremitäten inklusive Gelenkfrakturen mit modernsten Implantaten nach den aktuellen Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) durchgeführt. Bei hochkomplexen Verletzungen besteht ebenfalls rund-um-die-Uhr der Kontakt zur Unfallklinik Offenburg, in welcher Patientinnen und Patienten mit schwersten Verletzungen jederzeit übernommen werden können.

Kindliche Verletzungen oder komplexe Handverletzungen können in der Notaufnahme erstversorgt werden und werden dann nach Rücksprache mit den Kollegen der Unfallklinik Offenburg dort operative versorgt.